Kategorien
Allgemein

artistic media vision 185

jana.wisniewski@deri.at

Gelassenheit, Verstand, Lebensgefühl oder Massenpsychose?

Warum gibt es Krieg und Pandemien, Umweltkatastrophen: sie fallen weder vom Himmel noch sind sie demokratisch abgestimmt, die überwältigende Mehrheit der Menschen provoziert das nicht, aber macht dann in Angst gepeitscht doch mit. Durchdacht spielen Eliten auf dem Klavier der Emotionen der Massen, und wenn es nicht wunschgemäß klappt, bleibt immer noch rohe Gewalt, Schuldumkehr, Entzug von allen zum Leben notwendigen Voraussetzungen und die in Dauerschleife wiederholte Propaganda von Lügen als Tatsachen.

Wie kann es sein, dass ein so kleines Land wie Österreich, das hohe Gut der Neutralität in Frage stellt (ohne die Menschen zu fragen) um der Nato beitreten zu wollen? einer Nato die weit mehr Angriffskriege unterstützt hat als Russland angefangen hat. Wie kann es sein, dass die mehr oder weniger gewählten Vertreter von angeblich demokratischen Nationen, die im eigenen Land Demokratie mit Füßen treten, so scheinheilig empört zu jeder Art von Sanktionen bereit sind, die nicht nur den Aggressor treffen und sein Land, sondern alle Länder!

Die Asiaten halten sich aus dem 3. Weltkrieg raus, der letztlich nicht ihren Interessen dienen kann. Warum sich Europa derart einspannen läßt, erscheint im Kommentar ein wenig weiter weg schon nicht mehr nachvollziehbar, weil es Europa sein wird, das den größten Schaden nimmt: untergehen für ein Narrativ, eine Ideologie = „Gutmenschen“?

Es wurden die falschen Frauen an die Spitze gehievt, zuerst als „Verteidigungsministerinnen“, was europaweit schule gemacht hat, mit Friedenstaube hat das nichts zu tun, im Gegenteil, schlicht unfähig!

Auch der „Schauspieler“ jetzt Billionär, hat eine seltsame Karriere gemacht, ebenso wie Hunter Biden, und die Strippenzieher dahinter sind irgendwie unsichtbar, ebenso wie die möglichen Gründe für das ein-oder ander Engagement, das nicht so recht logisch erscheint.

Auch diverse „Volksvertreter“ wirken wie Schauspieler.

WIE LANGE WIRD DAS SPIEL NOCH FÜR REALITÄT GENOMMEN? ES GEHT UM INTERESSEN…ABER:::DIE INTERESSEN SIND NICHT ÜBERALL DIE GLEICHEN……

auch in A sind nicht alle blind…..

die Ursachen nicht aus dem Blick verlieren, das ist lehrhaft, geht aber besser mit etwas Distanz….

Blick zurück in die Geschichte….

…und die Medien+digitalen Dienste…..

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 18

Wissenschaft + Wissenschaft

Die Kunst des Heilens

mit einfachen Mitteln steht im Windschatten der großen Worte und massivem finanziellen Einsatz – ein Minderheitenprogramm.

Follow the Money

Wie tickt die Welt in der Corona-Krise? Wiewohl Taiwan die bisher besten Resultate zeigte, ist Taiwan ein weiteres Mal am Veto Chinas gescheitert, nicht zur Konferenz der Weltgesundheitsorganisation geladen worden – China hat der WHO einen sehr hohen Betrag für Covid19 Forschung zugesagt, wurde entsprechend gelobt, vergessen ist Wuhan und die katastrophalen Folgen. Taiwans Präsidentin wurde soeben wiedergewählt und ist nicht bereit die Souveränität des Landes aufzugeben, wie von China gefordert. Hingegen tut China so, als ob es Taiwan nicht gäbe, hat eine andere Landkarte.

Wie reagiert die Medienlandschaft? Nun, wieder so wie die Gelder fließen. China uncensored wird diverses unterstellt, daher legt es mal die Finanzierung offen und das erklärt eben „uncensored“.

Geostrategien der Mächtigen

Zuerst kommt Macht, dann Geld, dann vielleicht Gesellschaft + was den Mächtigen in Politik, Finanz und Medien nicht gefällt, ist eben eine Verschwörungstheorie. Offen sprechen nur Unabhängige.

China hat längst mit „multipler Kriegsführung“ viele Länder unterwandert, auch die USA und CANADA, Wirtschaft, Kultur und Universitäten, Hollywood, die Filmindustrie, Forschung….

Der Film NO SAFE SPACES bezieht sich auf die erstaunliche Entwicklung an den Universitäten in freien Ländern: Noch bevor wir dank Maskenpflicht wegen Corona mit einem Maulkorb versehen wurden, hat sich die freie Rede auf den Universitäten verabschiedet, es gibt nur mehr Animositäten und blindwütige Proteste von Jugendlichen, die erstaunlicher Weise Safe Spaces für Minderheiten fordern, also Apartheid oder wie immer man das nennen mag, weil es offenbar nicht mehr zumutbar ist unterschiedliche Auffassungen im Diskurs gemeinsam abzuwägen. Das was als Gleichberechtigung von Rasse und Geschlecht gedacht war, hat sich in Machtkämpfen diverser sich als Opfer verstehender Gruppen auseinander dividiert. Lehre und Wissenschaft können auf diesem Boden schwer gedeihen. Zudem hat sich eine Unzahl an Studienrichtungen etabliert, die kaum je als Beruf praktiziert werden können, es sei denn man bläht weiter Bürokratien auf, welche aus den neu entstanden Opferhierarchien und Gendererfindungen Kapital schlagen.

Soll New York Wuhan werden?

Das Studienjahr ist vorbei, die Fernstudien abgeschlossen, doch Jobs sind kaum in Sicht. Der neue Job heißt jetzt vielleicht Tracing – Professionals, 300.000 für welche Sicherheit? Corona macht es möglich. Alle anderen Todesursachen zählen nicht mehr, und was Leben ist haben die Menschen im Angstgefängnis vergessen.