Kategorien
Allgemein

artistic media vision 234

jana.wisniewski@drei.at ESKALATIONEN ENTGEGEN WIRKEN WÄRE SINNVOLL!

Das war eine Hoffnung die sich nicht erfüllt hat. Zunehmend genervt muss man als weibliches Wesen feststellen, die inzwischen zahlreichen Frauen in Politik und Gesellschaft an entscheidenden Positionen sind nur zum Teil ein Gewinn, die Fehlbesetzungen durch Frauen halten den Fehlbesetzungen durch Männer durchaus die Waage. Der Trend ausgerechnet das Kriegsgeschäft in Frauenhände zu legen, entbehrt jeder Logik (Erfahrung) aber auch die Kommunikationsfähigkeit und elegante Diplomatie, die man sich etwa für eine Außenministerin wünscht, wird wie man in Deutschland sieht nicht geleistet.

DAS GRÖSSTE PROBLEM IST ABER DERZEIT DIE LÜGE.

Hier spricht Glenn Greenwald auf der Suche nach linken + grünen Standpunkten mit Sarah Wagenknecht. Die sehr unangenehme Überraschung für alle Menschen die jahrelang der ein-oder anderen politischen Partei angehörten oder Sympathien hatten, ist diese plötzliche Kriegstreiberei, und letztlich Umkehrung der Bekenntnisse. Greenwald vergleicht das mit der amerikanischen, und eigentlich internationalen Haltung von Links + Grün und den Konservativen.

IMMER FRECH UND HUMORISTISCH – LEIDER IST DIE AUSSAGE KEINE ÜBERTREIBUNG
AN DER „GESUNDHEITSFRONT“ GIBT ES EBENFALLS ÜBERRASCHUNGEN – EXPERTEN UND WISSENSCHAFTLER SIND AUCH NICHT MEHR DAS WAS SIE WAREN….

Sondersendung aus der Schweiz fasst zusammen, was da in den letzten Tagen an politischem Wahnsinn stattgefunden hat. Aber, da es auch um eine historische und internationale Einschätzung geht, wird wohl nicht alles so heiß gegessen werden, wie die deutsche Außenministerin oder der österreichische Bundespräsident durch ihre Übertretungen von demokratischen Standards vermuten lassen würde.

Eine andere Zusammenfassung kommt aus München, es geht um den Gesundheitszustand der Gesundheitsindustrie, auch hier ist so viel Unsinn passiert, dass es wohl auch zu neuen Bewertungen kommen wird. Eine Neuauflage solcher Panikmache wird nicht so erfolgreich sein, nicht zuletzt wegen Nebenwirkungen aller Art.

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 233

jana.wisniewski@drei.at

WAS DU NICHT WILLST WAS MAN DIR TUT DAS FÜG AUCH KEINEM ANDEREN ZU + AUTHENTISCH SEIN>

DIE SPIELE AUF DER WELTBÜHNE DIE IMMER WIEDER GESPIELT WERDEN VON DENEN NUR WENIGE WISSEN

ES GIBT IMMER MENSCHEN DIE ES WISSEN WOLLEN SICH AUF DIE SUCHE BEGEBEN NACH ERKLÄRUNGEN

NICHTS GELERNT AUS DER GESCHICHTE….

Auch die Schweiz und Österreich haben ihren Status der Neutralität nicht genützt für ein Veto gegen die Sanktionen und aktive sinnvolle Vermittlung für Waffenstillstand und Friedensgespräche…..

Gnadenlos und gegen jede Vernunft werden Phantasmen einer nimmersatten, abgehobenen, angeblichen Elite durchgezogen die nicht funktionieren, mit viel Propaganda und Angstmache……

Immer mehr Menschen konzipieren Gegenentwürfe zu dem was uns da verordnet werden soll, arbeiten an sich und tauschen Erfahrungen…

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 232

jana.wisniewski@drei.at : STANDPUNKTE die differenziert genug sind, um Realität beschreiben zu können. Der öffentliche Diskurs macht Fortschritte. LINKS/RECHTS ist längst kein Anhaltspunkt mehr, vor allem weil ROT nicht mehr eine wie immer geartete Arbeiterklasse vertritt, und GRÜN nicht mehr realistische Anliegen Mensch/Umwelt.
ROGER KÖPPEL zeigt wie immer, dass man auch ganz unverschämt offen die Lage beurteilen kann, zwischen Propagandamedien und Alternativ echten Journalismus.

In dem verwaschenen Bild Migration/Flüchtling, werden oft Ursache und Wirkung vertuscht. Kulturgeschichte löst sich in Einheitsbrei auf. Lebensentwürfe die weder für die betroffenen Länder, noch für die einzelnen Personen oder Familien vorteilhaft sind, machen sich breit. Die alten „Progressiven“ hatten eine klarere Sicht und die alten „Konservativen“ mehr Realitätssinn. Der ausschließlich technokratische und gewinnorientierte Blick läßt den Menschen kaum Entwicklungschancen. Es macht Sinn, sich zu überlegen in wessen Dienst man sich mit welchen Entscheidungen begibt, und was die Alternativen dazu sein könnten.

Ähnlich drakonisch hat sich die „Gesundheitsfront“ entwickelt. ONE HEALTH oder ONE LOVE sind ein weiters Phantasma, welches Unterschiede aus angeblichem GUTMENSCHENTUM ignoriert.

Umgekehrt, wurde ein neuer Rassismus aufgezogen, der sich plakativ auf Hautfarben und einer Opferideologie stützt, Eigenschaften und Eignungen abdrängt, blindwütig Bevorzugung betreibt.

Welche Art von Wettbewerb ist das nun? Was visualisiert das Plakat?

Im Zuge einer höchst einseitigen und unrealistischen Klimadebatte, gibt es jetzt auch die guten Veganer und die bösen Fleischesser. Im Zusammenhang mit Problemen, die unzählige medizinische Interventionen nicht lösen konnten, erscheint eine Fleischdiät als geradezu provozierend, ist aber in manchen Fällen tatsächlich die Lösung. Aber, der Zwang zu einseitiger „Wissenschaft“ ist so groß, daß an eine Vielfalt an Möglichkeiten und Lösungsansätzen nicht mehr gedacht wird, die Alternativen zum herrschenden System brutal verfolgt werden, und das von jenen, die an der Medikation verdienen.

Erstaunliche Lebensgeschichten finden ihren Weg in die Netze und Wissenschaftler ohne Angst vor Unterdrückung sprechen öffentlich.

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 231

jana.wisniewski@drei.at

Schöne Aussicht auf der Terrasse des frisch renovierten Parlaments in Wien. Zeit dass auch die Demokratie wieder frisch renoviert ersteht.

Eva Schlegels Spiegel-Kunstwerk paßt vorzüglich, Haus und Menschen mögen sich im Spiegel erkennen, Altlasten abwerfen und durchstarten.

Historische Fotos bekannter Fotografen erinnern an die Geschichte.

Neue Räume und sorgsam renovierter Bestand ergänzen sich harmonisch, auch der Internet-Auftritt ist neu gestaltet, behält aber den Content von vorher. Man will den Bürgern etwas bieten. 14.15.1.2023 ist das Haus offen für alle: rundum endlose Schlangen von Menschen – sie wollen das neue Kleid der Demokratie sehen.

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 230

jana.wisniewski@drei.at DER DUFT DER FREIHEIT….

DAS LETZTE ABENDMAHL, inszenierte Fotografie von MARGOT PILZ aus frühen Tagen feministischer Fotokunst, erlebt eine Aktualisierung als Kunst am Bau im MAM Forschungszentrum.

IM KÜSTLERHAUS…..

KARL ANTON FLECK, eine umfassende Ausstellung in der Albertina Modern inkludiert auch die Fotomontagen, die weniger bekannt sind, aber ein wichtiges Zeitdokument darstellen.

JACKSON POLLOCK bis MARIA LASSNIG….

In WAYS OF FREEDOM in der ALBERTINA MODERN, gibt es einen Überblick über Kunstpraxen, die dem Abbild, der Gestalt, der Landschaft den Rücken kehren, neue Wege mit malerischen Gesten suchen. Aktionistisch als Performance geübt wie bei George Mathieu, wie im Bild oben, als Abstrakter Expressionismus, Informel und auch als Farbfeldmalerei, wird von der Kuratorin Angela Stief ein Zusammenhang gesucht, sowie ergänzend weiblichen Akteurinnen mehr Platz gegeben als meistens.

Ein frei Schwingen auch von der Schwere der Bedeutung fand statt, wie hier bei Prachensky. Die Ausstellung ist international, inkludiert jedoch deutlich die Österreichischen Künstler welche in das Zeitfenster passen.

FESTE FEIERN IM MAK, von nah und fern, von klassisch bis entgleist, mit dabei im Spiegel + Spiegel der Zeit……

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 229

jana.wisniewski@drei.at ENDLICH IM NEUEN JAHR> BEWUSSTSEIN ERWEITERN>

Was wäre wenn man seinen eigenen Körper, die Flut an Materialien, die Flut an Informationen, Vorschriften, Expertisen angstfrei und neugierig erforschen würde, und in eigener Haltung tanzen würde?

Was wäre wenn man wie Richard Vobes, die realen Entwicklungen als möglichen Fiction-Roman vorgibt gerade zu erfinden, um unzensiert Videos drehen zu können, oder darüber nachdenkt wie es wäre, wenn man auf den aktuellen Stand der digitalen Technologien verzichten würde, und aus allen Zeiten nur das Beste verwenden würde?

Wortkünstler erfreuen das geplagte Gemüt und lockern auf!

Es ist auch an der Zeit, einfach zu sagen, dass der Kaiser nackt ist. Wir haben jetzt drei Jahre lang so einseitige Konzepte im Gesundheitswesen, der Kriegsführung und der Klimabewegung von Politik und Medien serviert bekommen, dass es wirklich notwendig ist, auf die Wechselwirkungen und den Gesamtzusammenhang zu verweisen und das Aufregungsbarometer in kaltes Wasser zu tauchen.

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 228

jana.wisniewski@drei.at

Ein Buch zur Zeit: Metamorphosen von Herlinde Koelbl bei Steidl

Diese Fotokünstlerin hat immer wieder „aufgeweckt“ und den Zeichen der Zeit auf den Zahn gefühlt. Das Menschenbild war ihre Stärke, sei es in der Darstellung des Umfeldes, der Wohnräume, sei es ein Bild der Beziehungen, früh auch kompromisslos der sexuellen Beziehungen. In ihrem neuesten Buch zeigt sie werden und vergehen von Natur, vorwiegend pflanzliche Fundstücke, Ausschnitte aus dem Drama des Lebens. Es sprechen die Bilder, keine Theorie ist nötig.

Zur Jahreswende macht es Sinn, sich Künstlern zu widmen die über dem Tagesgeschehen stehen, sich nicht politisieren lassen, keine Angst haben vor dem Verlust an Aufmerksamkeit von den gerade aktuellen Meinungsmachern. Mit Gelassenheit und Humor können sie lange aktuell bleiben, wenn sie hinter die Eitelkeiten, Nöte und Irrtümer schauen, einen Fuß auf den Boden der Realität setzen. Was vor Jahren noch amüsante Zuspitzung war, ist heute Realität geworden.

Mit klarem Blick berichtet, wirkt Jetztzeit wie Kabarett. Übertreibung ist nicht nötig, das Tagesgeschehen ist irre genug.

Als „Nachrichten“ werden faustdicke Lügen serviert. Als Anhaltspunkt kann man die Geschichte nur mehr seitenverkehrt lesen. Als Drama werden kleine Übertretungen des herrschenden Geschmacks dargestellt, die echten Dramen verheimlicht, überspielt.

Viele Menschen ziehen sich zurück auf unmittelbar private, notwendige Dinge. Ein politischer Diskurs kostet viel Kraft und Emotion. Demokratie gibt es nicht mehr und die Fäden werden nicht vorwiegend in der Politik gezogen. Widerstand wird zum kreativen Spiel. Schaukämpfe sind schwer zu durchschauen. Sicher ist nur was sich andere Kanäle geschaffen hat. Zensur wird zunehmend enttarnt. Vernetzung geschieht immer wieder neu und Protestformen ändern sich. Intuition geht leichter wenn man den Aufregungszirkus meidet.

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 227

jana.wisniewski@drei.at

ES KANN NUR MEHR BESSER WERDEN !

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 226

jana.wisniewski@drei.at

Das waren noch Zeiten als der Kunde König war! Jetzt muss man froh sein, wenn man die Bestellung überhaupt bekommt. Zunehmend wird versucht den Menschen vorzuschreiben was sie denken, tun und konsumieren dürfen, und vor allem was sie kritisieren dürfen!

Wir sollen einer totalitären Kontrolle unterworfen werden ohne selbst kontrollieren zu können. Die Schuld wird beim Endverbraucher gesucht, das heißt unterstellt. Der „Wertewesten“ verkauft uns die Bereicherung einer schmalen Elite als Rettung des „Klimas“ der „Gesundheit“ und der „Demokratie“, und das mit viel Propaganda, Bürokratie, Ideologie, Pharmazie und Waffen.

Der Diskurs im englischen Parlament ist sehr aufschlußreich, auch wenn er nur wenige Parlamentarier interessiert, denn Andrew Bridgen hat eine ausgezeichnete Recherchearbeit geleistet.

Der sehr gut besuchte Kanal der diesen Diskurs verlinkt ist einer der ersten, der überhaupt Impfopfern eine Möglichkeit bot zu erzählen was sie erlebt hatten im Rahmen einer seriösen täglichen Recherche zu allen Aspekten rund um Corona.

Ähnlich unwissend läßt uns die Propaganda beim Ukrainekrieg:

Wissen die Leser/Seher das überhaupt?

https://www.voltairenet.org/article218517.html

https://www.voltairenet.org/article217288.html

https://www.voltairenet.org/article218322.html

Nicht informiert im Informationszeitalter

Palki Sharma, ihre klugen Berichte zur Lage auf Gravitas WION waren immer wieder eine willkommene Ergänzung zum Westfunk, auf einmal war sie weg. Jetzt arbeitet sie an einer eigenen Kreation.

Sehr interessant was sie zu ihrem journalistischen Werdegang sagt.

Auch im „Westfunk“ werden zunehmend scharfe Kritiker inkludiert.

Rachel Levine ein(eine) Arzt der Jahrzehnte lang verheiratet war als Mann mit einer Frau und auch Kinder produzierte, sieht sich als Frau, ist in USA Gesundheitsministerin, propagiert die frühe Entscheidung von Kindern „welches Geschlecht sie sein wollen“ und das auch ohne die Erlaubnis der Eltern.

Wie jahrelang geschätzte Autorinnen/Wissenschaftlerinnen in Ungnade fallen wenn sie genau das sagen was wir jahrelang als den Sinn und Hintergrund für das Konstrukt EU hielten..bis ja bis….???

Aber auch die Frage KLIMA wird viel zu einseitig diskutiert…

Mit Humor geht alles besser…..nicht für alle….

Die moralischen Überflieger glauben immer Recht zu haben….

Aber, viele haben mit ihren eigenen Augen was anderes gesehen……

Kategorien
Allgemein

artistic media vision 225

jana.wisniewski@drei.at

Durchsichtig, unsichtbar, abwesend oder anderswo sein. Oder einfach die Klimakleber, Kriegshetzer, Pandemie Updates nicht beachten ?

Vielleicht reicht es ja auch ein Handy zu nutzen das schwer zu verfolgen ist, einen digitalen Urlaub zu nehmen, statt dessen schlaue Bücher lesen…bei 19 Grad Raumtemperatur vielleicht vorwiegend im Bett. In die Straßenbahn nicht einsteigen, dann sieht man nicht Tüten sondern Menschen auf der Straße, und kann beim gehen nachdenken, ob man wirklich dauernd benachrichtigt werden will. Das SmartHome ist vielleicht eines wo man selbst an Knöpfen dreht, kocht, putzt und dann Ruhe hat, nichts ist vorgegeben…..(oh, die Waschmaschine piepst)….nichts ist perfekt…..

Wollen wirklich alle reich, berühmt, wichtig sein, ins Weltall fliegen ?